Share
  • Writer

Bae Suah

  • Birth
    1965 ~
  • Occupation
    Novelist
  • First Name
    Suah
  • Family Name
    Bae
  • Korean Name
    배수아

Description

  • English
  • German
  • Spanish
  • French
  • Japanese
  • Bae Suah, one of Korea’s most innovative writers, has departed from the tradition of mainstream literature and created her own literary world based on a unique style and knack for psychological description.[4]

    Bae made her debut as a writer with A Dark Room in 1988. Since then, she has published two anthologies of short fiction, including the novella Highway With Green Apples. She has also published novels, including Rhapsody in Blue.[5] Her work is regarded as unconventional in the extreme, including such unusual topics as men becoming victims of domestic violence by their female spouses (in “Sunday Sukiyaki Restaurant”).[6] characterized by tense-shifting and alterations in perspective. Her most recent works are nearly a-fictional, decrying characterization and plot.[7]

    Bae is known for her use of abrupt shifts in tense and perspective, sensitive yet straightforward expressions, and seemingly non sequitur sentences to unsettle and endistance her readers. Bae’s works offer neither the reassurance of moral conventions upheld, nor the consolation of adversities rendered meaningful. Most of her characters harbor traumatic memories from which they may never fully emerge, and their families, shown to be in various stages of disintegration, only add to the sense of loneliness and gloom dominating their lives. A conversation between friends shatters the idealized vision of love; verbal abuse constitutes a family interaction; and masochistic self-loathing fills internal monologues. The author’s own attitude toward the world and the characters she has created is sardonic at best.[8]

     

    Source URL: https://en.wikipedia.org/wiki/Bae_Suah

  • Bae wurde 1965 in Seoul geboren. In der Oberschule fing sie an, kurze Erzählungen zu schreiben. Über ihre Schreibübungszeit sagt sie: „Meine ersten Erzählungen waren kindisch wie Comics, vom Inhalt her, aber damals fand ich sie witzig für mich allein. Aber ich habe nicht gedacht, dass ich Schriftstellerin werde. Etwas anderes werde ich tun, dachte ich. Es kam mir irgendwie zu stereotypisch vor, hauptberuflich Romane zu schreiben“.

    Während der Schulzeit fand sie kein Interesse am Unterricht und verbrachte diese ruhig und allein mit Lesen. Danach studierte sie Chemie an der Ewha Frauenuniversität und führte lange ein „Leben ohne Lesen und Schreiben“. Nach dem Abschluss stieg sie ins Berufsleben als Beamtin ein. Eines Tages im Jahre 1993 fand sie ein Preisausschreiben für Nachwuchsschriftsteller in der Winterausgabe der Literaturzeitschrift Prosa und Denken (Sosŏl-gwa sasang), die sie zufällig in die Hand nahm, weil sie deren Umschlag hübsch fand. Anschließend gewann ihre Erzählung Dunkles Zimmer 1988 den Preis dieses Wettbewerbs, was ihr Debüt als Schriftstellerin ausmachte. Danach übte sie lange ihre beiden Tätigkeiten - als Beamtin und als Schriftstellerin - parallel aus.

    Seit ihrem Debüt zog jedes ihrer Werke die Aufmerksamkeit der Kritik auf sich. Das lag vor allem daran, dass sie das Stadtleben mit ihrem typischen Zynismus und einem scharfen und sinnlichen Stil darstellte.

    Vor einigen Jahren kündigte sie ihren Job als Beamtin und wählte den Weg als hauptberufliche Schriftstellerin. Während mehrerer Aufenthalte in Deutschland lernte sie Deutsch und schreibt nun auch auf Deutsch. Eine der Früchte ihrer Erlebnisse in Deutschland ist der Roman Schreibtisch des Essayisten. Als Bae in der koreanischen Literaturszene bekannt wurde, richtete sich das Interesse nicht nur auf ihren provokativen und zynischen Schreibstil, sondern auch auf ihren ungewöhnlichen Beruf. Zunächst arbeitete sie im Verteidigungsministerium, dann am Flughafen,[2] wo ihr aufgrund ihrer geringen Urlaubstage keine lange Reise möglich war.

    Als Schriftstellerin fliegt sie frei zwischen Deutschland und Südkorea hin und her und schreibt in den Sprachen beider Länder. Durch ihre Deutschlanderlebnisse wurden ihre Romane noch solider, kühler und philosophischer. Sie beschreibt sich als eine Person, die noch nie ein sicheres und gemeinschaftliches Leben führte.

    „Ich bin unter häufigen Gewalttaten aufgewachsen“. „Ich konnte mich im Leben nie auf etwas vorbereiten. Ich habe niemals Geld für später gespart, hatte immer schlechte Noten in der Schule und keine Freunde sowie keinen Menschen, der mir in wirklicher Not helfen konnte, ohne weiter nachzufragen.“ Nun als Schriftstellerin - ein Beruf, der nie ein Kindheitstraum von ihr gewesen war - gesteht sie, dass sie langsam ihr verstecktes Ego entdecken konnte. Durch das Schreiben von Romanen lernte sie sich selbst zu lieben.

    Eine Hauptfigur aus einem ihrer Romane sagt: „Bis 40 werde ich nur noch lesen und allein lernen, außer wenn ich für meinen Lebensunterhalt Geld verdienen muss. Bis 40 werde ich mich auf Lernen konzentrieren, ohne zu beachten, was auf der Welt passiert. Bis 40 werde ich ausschließlich vom Lernen besessen sein. […] Ehe oder Liebe brauche ich nicht und werde mir streng vorwerfen, falls mir einen Moment danach sein sollte, auf andere Menschen einzugehen. Wenn ich aber nach einer Weile endlich 40 werde, werde ich mein Studium an der von mir gegründeten Universität abschließen. Dass ich dann als ein viel freieres und klareres Wesen als jetzt auftrete, daran will ich nicht zweifeln.“[3]

     

    Source URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Bae_Su-ah

  • Suah Bae, una de las escritoras más innovadoras de Corea, se ha alejado de los cánones de la literatura en Corea y ha creado su propio mundo literario basado en un estilo único y en la habilidad de describir la psicología de los personajes.5

    Suah Bae debutó como escritora con "Una habitación oscura" en 1988. Desde entonces también ha publicado dos antologías de relatos cortos, incluyendo la novela corta Autopista con manzanas verdes. También ha publicado novelas, incluida Rapsodia en azul.6 Su obra está considerada extremadamente poco convencional, trata temas poco usuales como los hombres que son víctimas de violencia doméstica por parte de sus esposas (en Restaurante de sukiyaki de domingo),7 y se caracteriza por los cambios de tiempo y las alteraciones de perspectiva. Sus obras más recientes son aficcionales, pues carecen de caracterizaciones y argumento.8

    Bae es conocida por el uso de los cambios abruptos de tiempo y perspectiva, las expresiones suceptbiles y directas y las oraciones que carecen aparentemente de coordinación con el fin de incomodar y distanciarse de los lectores. Sus obras no ofrecen reafirmación de las convenciones morales ni brindan el consuelo que producen las adversidades que resultan significativas. La mayoría de sus personajes tienen recuerdos traumáticos de los que nunca se recuperan, y sus familias, mostradas en varias etapas de desintegración, solo añaden más soledad y tristeza a sus vidas. Una conversación entre amigos destroza la visión idealizada del amor, el abuso verbal es lo que constituye la interacción familiar y el odio masoquista llena los monólogos interiores. La propia actitud de la escritora hacia el mundo y los personajes que ha creado son sarcásticos.9

     

    Source URL: https://es.wikipedia.org/wiki/Suah_Bae

  • Bae Su-ah est considérée comme une des auteures les plus novatrices de Corée, elle s'est émancipée du courant général en littérature et des styles les plus conventionnels pour créer un style d'écriture tout à fait original et facilement repérable dans le monde littéraire coréen5.

    En 1988, elle fait ses débuts en littérature avec son roman La chambre sombre de l'année 1988. Elle a publié depuis deux recueils de nouvelles, y compris la nouvelle La route nationale avec des pommes vertes (Pureun sa-gwaga inneun gukdo) qui fut traduite en anglais (Highway with Green Apples) en 2013. Son style est souvent jugé original par la critique ; elle prend souvent des thèmes ou des scènes à contre-courant des idées communes, par exemple des hommes victimes de violence conjugale dans l'œuvre Dimanche au restaurant Sukiyaki (Iryo-il seukiyaki sikdang)6. Elle dépeint le monde qui l'entoure avec une certaine ironie ; la plupart de ses personnages sont victimes sur le plan psychologique de traumatismes dont ils n'arrivent jamais vraiment à se sortir. La famille et l'entourage de ces personnages, sont souvent perçus comme un cocon bien fragile où les relations sont souvent en crises7.

     

    Source URL: https://fr.wikipedia.org/wiki/Bae_Suah

  • 裵琇亞の小説には文学的な厳粛主義が滲む余地がない。小説は破格的である。登場人物も不穏で不純なイメージをもっている。初期の小説は社会から取り残された子供たちが登場する。彼らは社会規範に適応できないまま、現実社会の周辺でぶらぶらしている。作家はこのような人物らが見せてくれる新しい世代的な日常を突き詰めながら、そこに潜む存在の暗闇と不安を暴き、人生の二重的な風景を感覚的に描写している。
    疎外されたり、隠された人々の暗い人生を追いながら、独特な個性で自身の世界を構築しているこの作家から、21世紀の韓国小説の新しい風景を確認することができる。

     

    Source URL: https://ja.wikipedia.org/wiki/%E3%83%9A%E3%82%B9%E4%BA%9E

Translated Books (10)

Book Proposals (3)

E-Book (4)

News from Abroad (26)

International Events (10)

Report/Texts (10)

Video (3)

Image (5)